#028 Interview mit dem Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft

/, Wirtschaft/#028 Interview mit dem Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft

#028 Interview mit dem Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft

Die Stadt Bad Homburg gehört zum Einzugsgebiet der Bankenmetropole Frankfurt. Hier wohnen eine ganze Reihe Bänker, die tagtäglich in diese Metropole pendeln. Folgende Neuigkeiten werden sicherlich den ein oder anderen Bänker hier in Bad Homburg auch persönlich betreffen:

Nach den umstrittenen Bonuszahlungen an Bänker in mit Staatsgeldern geretteten Instituten hat die schwarz-gelbe Koalition in Berlin Konsequenzen gezogen. Vom nächsten Jahr an sollen Gehälter aller Manager in staatlich gestützten Banken gedeckelt werden. Zudem wird eine Bankenabgabe beschlossen. Über sie soll ein milliardenschwerer Krisenfonds aufgebaut werden. Damit soll Vorsorge für künftige Krisen getroffen werden. Das Parlament soll die entsprechenden Gesetzentwürfe an diesem Donnerstag endgültig beschließen. Zustimmen muss auch noch der Bundesrat.


Hinweis: In Kooperation mit n.tv

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (8 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +8 (from 8 votes)
#028 Interview mit dem Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft, 10.0 out of 10 based on 8 ratings
By |2018-10-27T15:49:02+00:0006.11.2010|Podcast, Wirtschaft|1 Comment

About the Author:

Rafael Schimanski ist Gründer & Herausgeber der BHIS! Bad Homburger Infoshow unter http://www.dieBadHomburger.de und bezeichnet sein Portal selbst als Hessens ersten interaktiven Städteblog mit Text, Audio- und Videobeiträgen, welcher durch spannende Aktionen und einem Veranstaltungskalender unterstrichen wird.

One Comment

  1. Torsten Benberger 8. November 2010 at 15:42

    Sehr interessant. Endlich mal ein Durchblick auch für uns Banker hier. Schöner Wirtschaftsbericht!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 4.8/5 (4 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +4 (from 4 votes)

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.