Die Eltern und die sechsjährige Tochter kamen nach dem Brand in der Dietigheimer Straße auf Vermittlung der Feuerwehr Bad Homburg bei Nachbarn unter, wo sie auch mit Kleidung versorgt werden konnten. Die Feuerwehr sagte für den Abend auch Unterstützung bei der Versorgung mit Lebensmitteln zu, sollte das erforderlich sein. Oberbürgermeister Michael Korwisi dankte der Feuerwehr und den Nachbarn für die umsichtige Reaktion.

Der Kontakt zum Allgemeinen Soziale Dienst der Stadt ist hergestellt. Dessen Mitarbeiter bieten den Mitgliedern der Familie Hilfe an bei allen Fragen zur vorläufigen Unterkunft, zur Versorgung mit Kleidung und zur Schadensregulierung.

Die Familie steht nach dem Brand vor dem Nichts.

„Sie braucht Hilfe, um die erste Tage zu überbrücken“

, fasst Korwisi die Berichte über die Situation der Betroffenen zusammen.

Die Wohnung ist ebenso wenig nutzbar wie die Kleidung und weiterer Besitz. Korwisi stellt für die Überbrückung der Situation 500 Euro zur Verfügung und fordert dazu auf zu helfen.

„Solche Ereignisse sind glücklicherweise selten, doch wenn so etwas passiert, ist es für die Familien schrecklich und oft einschneidend. Betroffene sollen auf die Hilfe der Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt zählen können“

, so der Oberbürgermeister.

Der Stadtkreisfeuerwehrverband hat für alle, die helfen wollen, ein Spendenkonto eingerichtet:

Stadtkreisfeuerwehrverband
Konto-Nr.: 16 000 663
Taunussparkasse
BLZ 512 500 00
Stichwort „ Bad Homburg hilft“

Der Vorsitzende des Stadtkreisfeuerwehrverbandes Uwe Wolf hat sich spontan bereit erklärt die Organisation der Spendenaktion zu übernehmen.

„Wir werden die Familie in dieser schwierigen Situation nicht alleine lassen und bitten alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Soziale Clubs um Unterstützung“

, so Uwe Wolf.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (5 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +5 (from 5 votes)
Bad Homburger Familie verliert Obdach bei Brand, 10.0 out of 10 based on 5 ratings