Jochen Near Homburg 24 – der persönlichste Reisebericht

//Jochen Near Homburg 24 – der persönlichste Reisebericht

Jochen Near Homburg 24 – der persönlichste Reisebericht

24 Samstag, 16. Mai 2020
Liebe Freunde und Bad Homburger,
fast 2 Wochen später, die ich überwiegend mit dem Alltag im Büro und Fahrradtouren ins Umland verbrachte. Oberursel, Mörfelden-Walldorf, Liederbach und Kelkheim, am Donnerstag noch nach meiner Fußpflege im Riederwald Maintal und Offenbach. Begegnungen mit freundlichen Menschen wie einer 80-jährigen Frau in Kelkheim, die mit ihrer Hündin Sari Gassi ging.
In Kelkheim lernte ich, dass dort der Osterhase  :-), ein großes Hasenbild am Fenster eines leerstehenden Hauses. Und die Mutter des Osterhasen wohnt nach alter Hasensitte auf einem Feld bei Schwalbach: Dort sah ich später einen Hasen, der sich nach dem Muttertags-Besuch wieder auf den Heimweg machte :-).
Und gestern wieder „Fridays for Future“, öffentliche Präsenz-Demo auf dem autofreien Main-Kai – damit es auch weiter so bleibt.
Nach feucht-kühlen Eisheiligen wird das Wetter wieder warm und trocken, und jetzt hat mich der Heuschnupfen. War auch absehbar: Schon früh im Mai zeigten sich im Garten Blüten an den Erdbeeren, und inzwischen gibt es auch schon die ersten deutschen Erdbeeren. Bei Maintal, allerdings im Nahbereich der Bundesstraße, kann man auch schon selbst welche pflücken. Während es jetzt Immer mehr Lockerungen im öffentlichen Leben gibt, hat für mich jetzt eine Art persönlicher „Lock down“ für etwa 6 Wochen begonnen. Wie der Corona-Lockdown im März kein kompletter Einschluss, sondern eher eine jetzt vom Heuschnupfen erzwungene Verhaltensumstellung, bei der natürlich die Corona-Regeln auch weiterhin gelten.
Keine größeren Fahrradausflüge mehr oder Gartenarbeit; Touren im Wald zu Fuß oder mit dem Fahrrad sind allerdings noch drin. Im Büro werde ich versuchen, für eine begrenzte Zeit Home Office zu vereinbaren. Für die Ausflüge im Stadtwald oder im Taunus kommen jetzt die Öffis zum Zuge. Da auf den Außenstrecken die Bahnen schwächer besetzt sind, bietet sich der Taunus an. Dank verbundweiten Job-Tickets, das unser Gesamtpersonalrat noch letztes Jahr erkämpft hat, genieße ich freie Fahrt.
Dank der aktuellen Lockerungen sind auch Gaststätten und Kinos wieder offen. Allerdings ist bei allen Aktionen auch die Vernunft über die offiziellen Regelungen hinaus gefragt. So erscheint der Aufenthalt im Freien risiko-ärmer als in Innenräumen. Deshalb werde ich vorrangig die Außenbereiche nutzen. Da ich jetzt auch vor ein paar Tagen wieder mit meinem Programm zum Abnehmen begonnen habe, werden sich meine Cafe´- und Kneipenbesuche ohnehin in Grenzen halten.
So heißt es also, kreativ und überlegt mit den verschiedenen Herausforderungen des Lebens umzugehen.
Bleibt gesund und ein schönes Wochenende,
Jochen
English Version
Saturday, May 16th, 2020

Dear friends and Bad Homburg readers,

nearly 2 week since my last report. I spent mostly working in the office and riding my bicycle all around Frankfurt region. Travelling to Oberursel, Mörfelden-Walldorf, Liederbach und Kelkheim, also to Maintal und Offenbach after my pedicure on Thursday. Encounters with friendly people and animals, as the 80-year old lady with her doggie Sari at Kelkheim on Sunday.
I learnt the address of Easter Bunny at Kelkheim, where a great bunny picture is on the window of an empty house. And his Mom lives at some field near Schwalbach, where I saw a real hare running home after his „mother´s Day“ visit.
Yesterday „Fridays for Future“ again, first time real manifestation on Mainkai without cars – for a long-term continue of this field test.
Weather turning warm and dry again after Icy Saints all last week, my hay fever season starting.It was predictable after strawberry flowers appearing already in the beginning of May this year, and also first strawberries from Germany are sold. I even saw a field near Maintal, where you can pick them yourself, but some close to busy main road.
While public life starts to open again, I start to have some new limitations for some 6 weeks. No total lock-down, but some changes of behavior forced by allergy, additional to basic rules dictated by Corona. No greater bicycle tours, except within forests, also no gardening. I also will ask to work at home office for a while.
Still possible are excursions to the forest, for which I will mostly use public transport. Thanks to extension of our job-tickets to all greater region due to staff advisors´ work last year I don´t have to pay, but it is still necessary to keep distance and to avoid full trains. So Taunus is better than city forest, as outer sections are less busy.
Also cinemas and pubs start to re-open. But is still important to keep clear mind, to avoid infection beyond official rules. So it seems to be better to stay in the outside areas of pubs than getting inside. As I started my program to loose weight again, my visits to pubs will be limited anyway.
All in all there is the need to me smart and creative at all challenges of life!
Have a nice weekend and stay healthy!
Jochen
By |2020-05-20T09:57:23+02:0016.05.2020|Jochen Near Homburg|0 Comments

About the Author:

Die Gründerin und Herausgeberin von VeronikaVonTsurikov.com wohnt und LEBT (in) Bad Homburg und betreibt hier auch den eigenen gleichnamigen Lifestyle-Blog VeronikaVonTsurikov.com. Immer in Bad Homburg aktiv.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.