Jochen Near Homburg 21 – der persönlichste Reisebericht

//Jochen Near Homburg 21 – der persönlichste Reisebericht

Jochen Near Homburg 21 – der persönlichste Reisebericht

Freitag, 24. April – Fridays for Future
Liebe Freunde,
heute gab es erstmals seit langer Zeit wieder eine öffentliche Aktion zu „Fridays for Future“. Schon am Donnerstag Abend hatte ich am Mainkai entsprechende Hinweise gesehen und war dann in der Mittagspause am frühen Nachmittag unterwegs: An 3 autofreien Orten – am Mainkai, an der Alten Oper und an der Hauptwache gab es Malaktionen mit Kreide auf dem Strassenpflaster. Wie es sich gehört mit dem notwendigen Abstand wurde der Asphalt mit Bildern und Sprüchen zum – sehr notwendigen – Klimaschutz bemalt. Eine der Zeichnungen zeigt eindrucksvoll, welche Verschwendung die konventionelle Ernährung mit viel Fleisch bedeutet: Die gleiche Fläche kann bei vegetarischer Lebensweise sechsmal mehr Menschen, bei veganer Ernährung gar 18 mal mehr Menschen ernähren.
Schön, wieder eine öffentliche Aktion zu erleben ! Die Erde, die wir ja schützen wollen, hilft mit: Wegen der langanhaltenden Trockenheit werden die Gemälde wohl noch einige Zeit sichtbar bleiben!

Unbelehrbare gibt es immer: Ein Porsche-Fahrer wurde sehr sauer, als ich auf das Auto-Verbot am Mainkai hinwies. Er hatte ja nur wenden wollen. Und an der Hauptwache wirbt ein abgestelltes Fahrrad für  „Heli – Touren“, Rundflüge mit dem Hubschrauber. Abends auf dem Heimweg gab es dann echte Versammlungen. Wo am Nachmittag sich einzelne Aktivist/Innen von „Fridays for Future“ in gebührendem Abstand und mit Masken getroffen hatten, hingen jetzt an der Alten Oper kurz vor 20 Uhr wie in alten Zeiten Tauben, abgestellte Fahrräder und Menschen in dichten Gruppen zusammen. Es waren nicht die vielgescholtenen Obdachlosen oder jungen Migranten, sondern eher die dem Aussehen nach eher jüngeren Gutgestellten mitteleuropäischen Aussehens. Denen können wir dann „danken“, wenn in etwa 14 Tagen der „Lockdown“ wieder verschärft werden muss.
Und ich werde auch nachdenklich ob der gerade hier in Frankfurt streng verfolgten Handhabung des Demonstrationsrechts: Geordnete Demonstrationen mit 2 m Abstand und Masken werden verboten oder eingeschränkt, während anscheinend die wohlhabenden jüngeren Erwachsenen an ihren Treffpunkten buchstäblich die Freiheit von Narren geniessen.
Ich wünsche Euch allen noch ein schönes Wochenende und bleibt gesund!
Liebe Grüße,
Jochen
English Version
Friday, April 24th, 2020 „Fridays for future“
Dear friends,
a public action day „Fridays for Future“ after long time being limited to the web. I had seen some notices already on Thursday evening, and so I went on city tour during my early afternoon lunch break. Due to the need of physical distance there was no manifestation. Instead there were public paintings with chalk on the ground of some places without cars, Mainkai riverside, Alte Oper and Hauptwache. Of course painters as visitors kept distance, often also wearing masks. So they created paintings of our Earth, of beauty of nature or with notices how to protect climate. Very impressive the comparison of different ways of nutrition:

The same area used for producing conventional food including meat can feed 6 times more people with vegetarian, and even 18 times more with vegan food!
Very glad having the experience of some public action again. Earth supports paintings by weather, as all chalk paintings will probably stay for a while due to the lack of rain.
Some people are still ignorant. A Porsche driver got really angry when I told him not to drive on Mainkai, which is closed for cars, as he just wanted to turn. And a bicycle at Hauptwache carries advertising for helicopter tours. Riding home I found real gatherings at Alte Oper. „Fridays for future“ activists and visitors had kept distance in the afternoon. Now large groups of doves, parked bicycles and young wealthy people in close distance. It were no homeless or migrant people, for whom police sometimes takes controls. Just the young wealthy educated Europeans. We can give our thanks to them, if „Lock down“ rules have to get stricter again in a few weeks.

Also thinking about the handling of basic rights of manifestations which are handled quite strictly especially here in Frankfurt. There are prohibitions or strong limitations even in spite of clear handling of distance and hygiene, while some people can enjoy literally their freedom of fools.
Nevertheless, enjoy your weekend and stay healthy!
Jochen
By |2020-04-27T12:44:22+02:0024.04.2020|Jochen Near Homburg|0 Comments

About the Author:

Die Gründerin und Herausgeberin von VeronikaVonTsurikov.com wohnt und LEBT (in) Bad Homburg und betreibt hier auch den eigenen gleichnamigen Lifestyle-Blog VeronikaVonTsurikov.com. Immer in Bad Homburg aktiv.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.