Jochen Near Homburg 20 – der persönlichste Reisebericht

/, Jochen Near Homburg/Jochen Near Homburg 20 – der persönlichste Reisebericht

Jochen Near Homburg 20 – der persönlichste Reisebericht

Donnerstag 23. April 2020 „Kleine Allergie-Quarantäne“
Liebe Freunde,
nach einem eher ruhigen Sonntag erwischte mich dann dank kräftigem Ostwind und Birkenpollen die Allergie. Ich hustete etwas und hatte eine belegte Brust. Normalerweise mit Blick auf Wetter und Jahreszeit ein klarer Fall, aber natürlich bin ich mit Blick auf eine mögliche härtere Infektion vorsichtig. Also meldete ich mich krank  und blieb bis auf die kurzen Gänge, um die Zeitung zu holen und  den Müll wegzubringen, im Haus.
Die Zeit nutze ich, um mich auszuruhen, zu erholen und Tee mit Honig zu trinken. Das half auch, am Dienstag merkte ich zwar noch etwas, aber es ging mir deutlich besser. Eindeutiges Zeichen für Allergie.
Allergie ist zwar zumindest in meinem Fall eindeutig besser als Corona, aber auch nicht so lustig. Also blieb ich, solange der kräftige Ostwind wehte, lieber zu Hause. Mittwoch Nachmittag ging es dann auch einmal zum Einkaufen auf die Leipziger Straße, weil der Kühlschrank allmählich leer wurde. Am Samstag hatte ich immerhin noch gut eingekauft, und der grüne Spargel reichte für zweimal Abendessen.
Donnerstag war der Wind deutlich ruhiger, und mir ging es dann auch wieder so gut, dass ich wieder ins Büro ging. Wolfgang und einer seiner Mitarbeiter kommen neuerdings auch jeden Tag. Die Blumen hatten das wöchentliche Gießen sicher auch schon vermisst,ließen aber noch nicht die Blätter hängen.
Nahe dem Büro entdeckte ich ein Mini-Gärtchen auf einer Baumscheibe, die Blümchen dort schrieen aber laut und deutlich nach Wasser. Das brachte ich ihnen dann in mehreren Gängen und besorgte mir in der Mittagspause extra noch eine zweite, etwas größere Gießkanne.
Nach Feierabend goss ich dann noch mal und traf den Initiator des Gärtchens: Der nach dem Aussehen afrikanisch-stämmige Besitzer des angrenzenden Cafe´s ist Baumpate und hat gleich das Gärtchen mit angelegt. Er träumt auch davon, einen der angrenzenden Parkplätze abzulösen und stattdessen Blumen und Cafe´tische dort hinzustellen. Solange Corona herrscht, lohnt sich das aber wirtschaftlich nicht. Aber die Idee gefällt mir: Statt ruhendem Blech Begegnung und Blumen !
Bleibt gesund !
Liebe Grüße,
Jochen

English Version

Thursday, April 23rd, 2020 „Short quarantine by allergy“
Dear friends,
allergy got me at Sunday night, some dry cough and some pressure on my chest. Usually it is very clear in the end of April, when a strong wind drives birch pollen around. But in the time of pandemic I was careful, sent a message to the office being sick and stayed at home, except to get the newspaper from the front door and to take away my garbage.
Chilling and resting. And drinking some tea with honey. All was helpful, feeling better on Tuesday was a clear statement to me, that it was allergy, as I had supposed.
Allergy is better than Corona, but also not so funny, feeling like having scold and being tired. So I stayed home, as long there was strong Eastern wind. Getting out on Wednesday afternoon, when I felt much better. Fridge was getting empty, I needed some more food, though I had some fine green asparagus dinner for two days.
Thursday less wind, I was okay and went back to office. Meanwhile Wolfgang and one of his colleagues come everyday also to office, so I can meet them there. The office flowers needed their weekly watering, but still were in a good state.
I discovered a small garden on a tree slice near the office. Flowers there were crying „loudly“ for water, so I had some walks with a small watering can, buying a second bigger one during lunch break. Having another watering walk with double equipment after work I met the creator of the little garden. The owner of the nearby cafe´, obviously his ancestors African origin, is sponsor of the local tree, caring for it and created this little garden. He has some farther going dreams: To pay for one of the parking lots and to replace the parking cars by cafe´tables and flowers. A great idea, but still has to wait, until public meeting is possible again.
Please, stay healthy!
Nice greetings,
Jochen
No votes yet.
Please wait...
By |2020-04-27T12:33:05+02:0023.04.2020|Allgemein, Jochen Near Homburg|0 Comments

About the Author:

Die Gründerin und Herausgeberin von VeronikaVonTsurikov.com wohnt und LEBT (in) Bad Homburg und betreibt hier auch den eigenen gleichnamigen Lifestyle-Blog VeronikaVonTsurikov.com. Immer in Bad Homburg aktiv.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.