Jochen Near Homburg 05 – der persönlichste Reisebericht

//Jochen Near Homburg 05 – der persönlichste Reisebericht

Jochen Near Homburg 05 – der persönlichste Reisebericht

Liebe Freunde,

nach einem Bericht in der Rundschau von heute sieht es danach aus, als hätten wir im Rhein-Main-Gebiet riesiges Glück gehabt! Dem Bericht zufolge ist das Elsass nämlich deshalb derzeit gerade zu einem Hotspot geworden, weil in Mulhouse (Mühlhausen) am 23. / 24. Februar ein großes Kirchentreffen war. Wir hatten gerade in den Tagen vorher den Anschlag von Hanau erlebt, und ich war mit vielen anderen am 22. Februar dort zu einer großen Kundgebung …, und es gab in den ganzen Tagen jener Zeit in vielen Städten Deutschlands ähnliche Kundgebungen. Und unmittelbar danach gab es unter anderem in Frankfurt und Mainz Karnevalsumzüge. Corona war damals für uns alle weit weg, in China und in Italien, und ein paar Fälle in Südbayern….

Heute unterstütze der Himmel mit feucht-kühlem Wetter die neu eingeführten Restriktionen, die vor allem darauf abzielen, das Treffen von Gruppen ab 3 – 5 Menschen zu unterbinden. Thüringens Ministerpräsident Ramelow (Linke) dankte Gott öffentlich für den Regen in seinem Land. In Frankfurt war es weniger nass, aber immer noch mit gerade 6 Grad deutlich kälter und trüber als gestern. Abends machte ich trotzdem noch meine Stunde Fahrradtour. Laut einem neuen SPIEGEL-Artikel schützt Fahrradfahren nicht nur vor der Ansteckung in Bussen und Bahnen, sondern hält auch den Körper und vor allem die Lunge fit. Wenige Menschen unterwegs, da kamen wohl die Abkühlung und das gestiegene Bewusstsein für den Ernst der Situation zusammen. Auf der Main-Weser-Bahn leere ICE, im Nahverkehr saßen immerhin einige Fahrgäste. Selbst die Gruppen ignoranter junge Leute gab es zwar – vereinzelt – noch, beschränkten sich aber auf maximal 4 Leute.

Kaum noch persönliche Kontakte, außer beim Einkaufen und Begegnungen mit Hausnachbarn. Dafür dann um so intensivere und lange Telefongespräche mit einigen Freunden. Am längsten mit der Tochter unserer ältesten Nachbarin im Haus, die selbst in meinem Alter ist.

Aus dem ursprünglichen Dank für die von mir angebotene Hilfe für die Mutter wurde ein langer philosophischer Austausch über die absehbare Entwicklung, die gesellschaftlichen Auswirkungen und auch die Bedeutung für den Klimaschutz. Nur soviel: Wenn man uns derzeit in erheblichem Maße persönliche Freiheiten einschränkt, um alle Menschen vor der schnellen Ausbreitung der Pandemie zu schützen, sollte es auch möglich sein, weit weniger ins persönliche Leben einschneidende Einschränkungen der Konsumfreiheit durchzusetzen, um alle vor den Folgen des Klimawandels zu schützen und uns auch auf lange Sicht eine lebenswerte Umwelt zu erhalten.

Gute Nacht und bleibt gesund!

English Version

Dear friends,

two other days are over now. We got farther restrictions, prohibiting meetings of more than 5 persons; also all cafe´s and restaurant are closed since today, except the sale of take-away-food. Going out to buy food or for some other needs and also outdoor-sport is allowed, as long you do it alone, with your family or your living-together-group. Also one or few other persons are allowed, as long as you keep recommended distance of at least 2 meters. Outdoor sports without closer physical contact are even recommended to keep your mental and physical health. So its close to measures of most neighboring countries in Europe.

Last warm day yesterday, so I did my weekend shopping and also some tour to cancel further massage meetings and giving my friend some donation instead, and also getting some „weekend work“ at a gardner´s shop to buy some flowers. Luckily it seems, that shop may keep open also due to restrictions for other shops. The same action at one of my favorite cafe´s with nice stuff, which was going to close today. A second ride to the city, getting take-away-food for home. Meeting one elder beggar woman in our district´s shopping street I gave her some more as usual as beggars life for sure is much harder now. She was close to hug me, but before any need to prevent her she remembered the new rules of distance.

Most people do so, and seems, atmosphere has changed that people are more anxious now. Small talk over 2 or 3 m distance has changed to some smile or waving hands, if people are willing to interact. But there are still some stupid mostly young people, who gather in groups with small personal distance or even celebrate „corona parties“. I would recommend some very simple reaction: Two weeks quarantine and testings, and all those, who successfully get over an infection would be obliged to work in some public service – as they most likely would be immunized to a new infection – instead of paying fine or prison. Beside, some shop-owner, there is a second problem group of people of my own age and local origin, who don´t keep to hygiene rules …

Weather turned to be cold around 6 degrees and chilly. As there was no rain in the evening, I had my usual ride, meeting few people in the streets and parks. Meeting some young people close to each other, but never more than 4 people. So at least they got that rule. But I confess, also some friends and I needed some time to learn the rules. Even Danish government demanded shake-hands for immigrants gaining Danish citizenship at celebration some two weeks ago. And don´t forget Mr. Trump and Mr. Boris Jonson or health authorities of Austrian Tyrollean state …

Meanwhile it seems, we are very lucky at Frankfurt region as we had great manifestations against racism with close physical contact after Hanau attack around February 22nd. Reading now, French Alsace region is a hotspot now, because there had been a great Christian church meeting only a few days later, just 300 km South.

Less personal contact, but busy with long telephone calls from friends all day!

So long! God bless you and keep in health and good mind.


No votes yet.
Please wait...
By |2020-04-05T23:28:07+02:0022.03.2020|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Rafael Schimanski ist Gründer & Herausgeber der BHIS! Bad Homburger Infoshow unter http://www.dieBadHomburger.de und bezeichnet sein Portal selbst als Hessens ersten interaktiven Städteblog mit Text, Audio- und Videobeiträgen, welcher durch spannende Aktionen und einem Veranstaltungskalender unterstrichen wird.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.