Die jungen Wilden rocken den Kurpark  
Ausgezeichnetes Starterfeld lockt an die Kaiser-Friedrich-Promenade

Nur knapp 2 Wochen nach dem Finalsprint auf den Champs-Élysées geht es wieder rund in Bad Homburgs Kurpark, und alles dreht sich natürlich wieder um die Fahrer der gerade zu Ende gegangenen Tour de France. Zum bereits 38. Mal wird Bad Homburgs Kriteriumsklassiker am Sonntag, den 6. August mit Start und Ziel vor der Wicker-Klinik stattfinden.

Der Radsport, der nach dem phänomenalen „Grand Départ“ auf Deutschlands Straßen bei der diesjährigen Tour de France eine Art Renaissance erfährt, erfreut sich in diesen Tagen wieder größter Beliebtheit. Deshalb legen die Veranstalter um den 1. Vorsitzenden des RSC, Uwe Friedrich Janovszki, und Rennleiter Peter Rohracker großen Wert deutsche Berufsfahrer der «neuen Generation», die für diesen Aufschwung gesorgt haben, in der Kurstadt zu präsentieren.

Besonders stolz sind die Organisatoren auf die Teilnahme des in diesem Jahr bestplatzierten deutschen Tour de France Fahrers. Emanuel Buchmann (Bora-Hansgrohe) gilt als einer der vielversprechendsten und bereits populärsten Talente dieser «neuen Generation», der sich im Hauptrennen über 50 Runden dem Publikum präsentieren wird. Der Ravensburger ist aktueller deutscher Vize-Straßenmeister und gilt nach Platz 15 in der diesjährigen Tour de France als möglicher Top-Ten Kandidat für die nächsten Jahre.

Ebenfalls mit dabei sein wird Nikias Arndt (Team Sunweb), der mit seiner aggressiven Fahrweise in der diesjährigen Tour den Etappensieg in Salon-de-Provence nur knapp verpasste und dort Platz zwei belegte. Im letzten Jahr bereits war der gebürtige Hamburger mit dem Sieg auf der Schlussetappe des Giro d’Italia in Turin erfolgreich. Durch seinen gepflegten und für Rennfahrer nicht alltäglichen Bart gehört der gebürtige Berliner Simon Geschke (Team Sunweb) zu den markantesten Startern in diesem Jahr. Bekannt durch den Tour de France-Etappensieg hinauf zur Bergankunft nach Pra-Loup von vor zwei Jahren sowie natürlich als Sieger des Kurparkrennens im selben Jahr.

Beide Fahrer waren in der abgelaufenen Tour de France entscheidende Helfer für Michael Matthews und Warren Barguil beim Gewinn des Grünen- sowie des Bergtrikots. Geschke hatte bereits im Vorfeld beim Giro d‘Italia Gesamtsieg Tom Dumoulin‘s einen großen Anteil an Helfer-diensten geleistet.

Mit Nils Politt (Katusha-Alpecin) kommt einer der angriffslustigsten Fahrer aus der „Grande Boucle“ an die Kaiser-Friedrich-Promenade. Der junge Kölner, mehrfacher Deutscher Meister in den Nachwuchsklassen, bestritt in diesem Jahr in Frankreich mit Bravour seine erste „große Schleife“ und verkörpert  wie alle weiteren Tour de France-Starter des 38. Kurparkrennens die «neue Generation» des deutschen Radsports.

Die hessischen Zuschauer werden sich besonders auf ein Wiedersehen mit Björn Thura freuen. Der Sohn des ehemaligen Trägers des „Maillot Jaune“ Didi Thurau sorgte zuletzt auf Chinas Straßen bei der Tour de Qinghai Lake für Furore und war bereits im Jahr 2014 Gesamtbergwertungssieger der Tour de Suisse.

Der Kelsterbacher Felix Intra (Team Sauerland-NRW), in dieser Saison 5. der Deutschen U23-Meisterschaft und Enkel der viel zu früh verstorbenen Frankfurter Sechstage-Legende Theo Intra, ist ebenfalls mit von der Partie wie Bad Homburgs Lokalmatador Tobias Ohlenschläger (Team Erdinger Alkoholfrei), der in den Kurparkrennen der vergangenen Jahre mit seiner aggressiven Fahrweise das Bad Homburger Publikum begeisterte. Die Saison 2017 steht allerdings bisher noch unter keinem guten Stern für Tobias, denn nach einem schweren Sturz im Frühjahr hat er noch nicht zur gewünschten Form zurück gefunden. Man darf also gespannt sein, ob ihm die heimischen Fans wieder den „Kick“ zu einer Top-Platzierung verleihen.

Ein weiteres Regionalkolorit erhält das Rennen durch das in Sossenheim beheimatete Bundesligateam „Opelit-Fachklinik Dr. Herzog“, für das u.a. auch Leon Echtermann, Sohn des ehemaligen Wiesbadener Nationalfahrers und Deutschen Meisters Jörg Echtermann, an den Start gehen wird. Die starken Teams aus den Partnerstädten Mondorf-les-Bains (Luxemburg) und Bad Marienbad (Tschechien) werden ebenfalls wieder anwesend sein.

Einen Hauch von Exotik bringt der amtierende namibische Straßen- und Zeitfahrmeister Till Drobisch (Radsport360 Racing Team) mit in die Kurstadt. Der 24-jährige Drobisch, geboren in Windhoek, ist Student in Wirtschaftswissenschaften an der Frankfurter Universität und lebt zur Zeit in Frankfurt.

Man darf also sehr gespannt sein, welcher Fahrer in der Eliteklasse den Geschmack des Siegeschampagners auf der Kaiser-Friedrich-Promenade kosten darf.

In diesem Jahr nicht dabei sein wird John Degenkolb (Trek-Segafredo). Dies ist allerdings einem freudigen Ereignis geschuldet. Der Oberurseler Vorjahressieger freut sich in diesen Tagen gemeinsam mit Frau Laura auf die Geburt des zweiten Kindes und wird in diesem Zeitraum keine Rennen bestreiten.

Insgesamt werden die Sieger in 11 verschiedenen Rennklassen auf dem Rundkurs mit Start in der Kaiser-Friedrich-Promenade über Schwedenpfad, Paul-Ehrlich-Weg, Kisseleffstraße und zurück zum Ziel vor die Wicker-Klinik (Eine Runde = 1,6 Km) gesucht. Der erste Startschuss wird am Sonntagmorgen um 8:30 Uhr fallen, die Vorstellung der Elite-Fahrer ist ab 13:30 Uhr vorgesehen und der Start der Elite erfolgt gegen 14:00 Uhr.

Moderiert wird die Veranstaltung wie bereits in den vergangenen Jahren von Karsten Migels, in diesem Jahr bereits zum 20. Mal „die Stimme der Tour de France“ beim Fernsehsender Eurosport. Unterstützt wird er von Hasso Redenz, der als regionale Fachkompetenz in Sachen Radsport gilt.

Die Stadt Bad Homburg v. d. Höhe als Veranstalter und der RSC Bad Homburg als Ausrichter erhalten bei dem Sportereignis freundliche Unterstützung von Radsport Denfeld, der Wicker-Klinik/Wirbelsäulenklinik und vom Park Hotel Bad Homburg.

Weitere Informationen
Geplanter Programmablauf:

8.30 Uhr: Rennen 1.1, Junioren (U19)
8.30 Uhr: Rennen 1.2, Elite C-Klasse
10.00 Uhr: Rennen 2.1, Jugend (U17)
10.00 Uhr: Rennen 2.2, Schüler (U15)
11.00 Uhr: Rennen 3.1, Schüler (U13)
11.00 Uhr: Rennen 3.2, Schüler (U11)
11.30 Uhr: Rennen 4.1, Jedermannrennen
12.30 Uhr: Rennen 5, Nachwuchs ohne Lizenz – Jahrgang 2003-2004 (Fette-Reifen-Rennen)
12.30 Uhr: Rennen 6, Nachwuchs ohne Lizenz – Jahrgang 2005-2006 (Fette-Reifen-Rennen)
12.30 Uhr: Rennen 7, Nachwuchs ohne Lizenz – Jahrgang 2007-2008 (Fette-Reifen-Rennen)
13.30 Uhr: Vorstellung der Elite und Profis durch Karsten Migels und Hasso Redenz
14.00 Uhr: Rennen 8, Elite und Profis, 50 Runden = 80,0 km, Kriterium.

Für das Jedermannrennen ist ein Nenngeld von 15 Euro zu bezahlen, Nachmeldungen am Renntag 25 Euro. Anmeldungen für das Jedermannrennen nimmt der RSC per Mail unter KPR2017@gmx.de entgegen.

Ihre Ansprechparter:

Uwe Friedrich Janovszki, 1. Vorsitzender RSC Bad Homburg 1979 e. V.
Mobil 0171/6970697
KPR2017@gmx.de

Peter Rohracker, Sportlicher Leiter
Mobil 0172/864 70 31
Peter.Rohracker@gmx.de

Anke Krieger, Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, Stadt Bad Homburg v. d. Höhe
06172/100 13 10
Anke.Krieger@bad-homburg.de

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)