Die Stadt Bad Homburg bewertet das Sicherheitskonzept, das erstmals 2010 auf dem Laternenfest in enger Zusammenarbeit zwischen der Ordnungspolizei, dem Fachbereich Soziales und Jugend und der Landespolizei angewendet worden ist, als sehr gut. „Wir werden von uns aus in den kommenden Jahren mit den Beteiligten auf vergleichbare Lösungen hinarbeiten“, kündigt Stadt Peter Vollrath-Kühne an.
Ziel der Aktionen war die Einhaltung der Vorschriften bezüglich Alkoholabgabe an Jugendliche. Die Ordnungspolizei überwachte das Fest und neuralgische Punkte. Mit Plakaten an den Ständen wurde diese Absicht unterstrichen. Außerdem rief die Stadt mit einer eigenen Plakataktion dazu auf, Verunreinigungen zu vermeiden.
Der Fachdienst Förderung junger Menschen organisierte in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe vorbeugende Maßnahmen. Zielgruppe waren Kinder und Jugendliche, aber auch Gewerbetreibende, die alkoholische Getränke verkaufen. Das Interesse und die Gesprächsbereitschaft der angesprochenen Personen war groß, die Kontakte konnten relativ schnell aufgebaut werden.
„Grundsätzlich kann mit dem erstmals aufgestellten Sicherheits- und Einsatzkonzept ein positives Resümee gezogen werden“, so Vollrath-Kühne. Die beteiligten städtischen Bereiche arbeiten deshalb bereits an Aktionen für das kommende Laternenfest Ende August 2011.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (4 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +5 (from 5 votes)
Sicherheit auf Laternenfest: Positives Fazit, 10.0 out of 10 based on 4 ratings