Wir denken noch an den Hessentag (oder?) und schon steht das nächste große Ereignis in Bad Homburg vor der Tür.
Beim diesjährigen traditionellen Bad Homburger Laternenfest bietet der Fachdienst Förderung junger Menschen der Stadt Bad Homburg wieder Präventionsmaßnahmen an, die auf den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol aufmerksam machen sollen. Die Zahl der Einweisungen von Jugendlichen ins Krankenhaus mit einer Alkoholvergiftung hat sich in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt, obwohl laut Jugendschutzgesetz, Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren keinen Alkohol erwerben und konsumieren dürfen.

Die Mitarbeiterinnen des Kinder- und Jugendschutzes werden am Samstag, 3. September, in den Spätnachmittag- und Abendstunden, in Kooperation mit dem Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe, kostenlose Softdrinks an Jugendliche verteilen. Außerdem gibt es Rezepte für „Coole Cocktails“ ohne Alkohol und das Jugendschutzgesetz in Scheckkartenformat. In einem kurzen Alkohol-Quiz sollen die Jugendlichen gezielt ihr Wissen über die Wirkung von Alkohol unter Beweis stellen. Des Weiteren können die Jugendlichen mit den Mitarbeiterinnen ins Gespräch kommen und das Angebot jugendgerechter Flyer zum Thema Alkohol und Drogenkonsum nutzen.

Im Vorfeld wurden alle Standbetreiber des Laternenfestes explizit darauf aufmerksam gemacht, ihrer Verpflichtung nach dem Jugendschutzgesetz nachzukommen und vor allem verantwortlich mit der Ausgabe von Alkohol umzugehen.

Auch sind am Freitag, 2. September, Mitarbeiter des städtischen Jugendbüros in der Innenstadt unterwegs, um ihr Angebot vorzustellen und Fragen von Jugendlichen oder Eltern vor Ort zu beantworten.


VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.6/10 (5 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +4 (from 4 votes)
Präventionsmaßnahmen zum Laternenfest, 9.6 out of 10 based on 5 ratings