Kranunglück beim ALDI-Markt mit toter Frau

/, Skurrilles/Kranunglück beim ALDI-Markt mit toter Frau

Kranunglück beim ALDI-Markt mit toter Frau

Kranunglück am 11.12.2013

Nachdem es kein LIDL mehr in Bad Homburg gibt (BHIS! berichtete) gibt es nun vorübergehend eine weitere unfreiwillige Schließung des letzten Discounters in Bad Homburg. Wie der Radiosender FFH berichtete, ist bei einem Sturz eines Baukrans auf einen belebten Supermarkt in Bad Homburg mindestens ein Mensch getötet worden. Es handle sich um eine 46-jährige Frau, die vermutlich zum Zeitpunkt des Unglücks direkt an der Kasse stand. Dies teilte die Polizei am heutigen Nachmittag mit. Verletzt wurden fünf weitere Menschen bei dem Unglück, zwei von ihnen schwer, wie Polizeisprecher Siegfried Schlott sagte. Mit Rettungshubschraubern wurden Sie ins nächste Hospital transportiert.

Richtig böse erwischt hat es den Kranführer, der aus der Kanzel in die Tiefe stürzte und vor dem Gebäude geborgen wurde. Bei den anderen Opfern gab es erst Probleme mit der Identität. Das Dach der Aldi-Filiale ist eingestürzt – der Kran traf den Supermarkt.

Was passierte?

Als die Meldung bei der Feuerwehr eintraf, ging sie zunächst von mehreren Verschütteten aus. Ungefähr 35 Kunden und sieben Angestellte sollen sich nach ersten Ermittlungen zum Unglückszeitpunkt in dem Discounter aufgehalten haben. Es war völlig unklar, warum der Baukran vom Grundstück nebenan gegen 11.30 Uhr umstürzte und Teile des Dachs einriß. Der Auflieger des etwa 30 bis 50 Meter hohen Turmdrehkrans fiel auf den Kassenbereich des Marktes. Da die Kostruktion des Discounters als flache Architektur gilt, ist es teilweise eingestürzt und an anderen Stellen akut einsturzgefährdet gewesen. Daher  konnte die Tote auch erst Stunden später identifiziert werden.

DasFührerhaus des Krans auf dem Dach von ALDI

Einsatzkräfte über das Unglück

Die Einsatzkräfte (Feuerwehr und Technische Hilfswerk) sicherten den umgestürzten Kran über drei Stunden nach dem Unfall mit einem eigenen Kran und stützen Teile des Gebäudes so ab, dass nichts mehr abrutschen konnte, wie Feuerwehrsprecher Stefan Sauer bestätigte. Direkt im Anschluß einigten sich die Rettungskräfte um die Sicherung von weiteren Verletzten im Lebensmittelmarkt. Es wurde sogar ein Spezialfahrzeug angefordert, das den umgestürzten Kran anheben sollte, um unterhalb des Krans nach Verschütteten zu schauen.

«Der Einsatz kann noch bis zu zehn Stunden dauern»,

sagte Sauer am Nachmittag. Damit wäre er erst am frühen Donnerstagmorgen beendet.

lay_unglueck_hg_b_131211

Die Beteiligten

Neben den 90 Kräften von Feuerwehr und Technischem Hilfsdienst sind noch weitere 40 Rettungskräfte im Einsatz gewesen. Besonders die geschockten Zeugen und Mitarbeiter wurden von freiwilligen Helfern und Psychologen betreut. Die Kriminalpolizei und die Bauaufsicht ermittelten vor Ort. Schließlich muss die Höhe des Sachschadens rasch ermittelt werden. Die Supermarkt-Kette Aldi Süd sprach Opfern und Angehörigen ihr Mitgefühl aus. Die Unternehmensgruppe sei

„tief betroffen über den tragischen Unfall“,

teilte ein Aldi-Sprecher mit. Der Kran-Verleiher BBL Cranes, die Baufirma und der Projektentwickler des Bürohauses, das auf dem Grundstück neben Aldi bauen, wollten sich dagegen zunächst nicht äußern.

Die Straße vor dem ALDI komplett gesperrt

Wir fragen uns: Wo war der Oberbürgermeister, um sich den Vorfall anzuschauen? Haben Sie den Unfall mitbekommen?


[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.0/10 (6 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: -5 (from 5 votes)
Kranunglück beim ALDI-Markt mit toter Frau, 2.0 out of 10 based on 6 ratings
By |2018-10-27T15:48:54+00:0011.12.2013|Allgemein, Skurrilles|5 Comments

About the Author:

Rafael Schimanski ist Gründer & Herausgeber der BHIS! Bad Homburger Infoshow unter http://www.dieBadHomburger.de und bezeichnet sein Portal selbst als Hessens ersten interaktiven Städteblog mit Text, Audio- und Videobeiträgen, welcher durch spannende Aktionen und einem Veranstaltungskalender unterstrichen wird.

5 Comments

  1. Jan 11. Dezember 2013 at 18:52

    Oh mein Gott: Wohne genau nebenan und blicke auf diese Baustelle und hatte bei dem letzten Sturm schon ein unwohles Gefühl! Fühle mit allen Menschen, die in dem Unglück betroffen sind. Gott sei dank war keiner meiner Familienmitglieder genau in diesem Moment im Aldi! Es sieht sehr verwüstet hier aus. Bewerte diesen Sachverhalt mit einem Stern – das musste nicht sein… bin traurig!!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 4.2/5 (5 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +6 (from 6 votes)
  2. Sabine Sharpton 11. Dezember 2013 at 19:22

    Als ehemalige Bad Homburgerin (jetzt in den USA lebend) hat mich dieser Artikel tief betroffen. Mein Beileid und Mitgefuehl ist mit den Opfern und deren Angehoerigen. Ein Lob an die Feuerwehr, Polizei, und das THW, die so unermuedlich im Einsatz sind. Hoffentlich warden keine weiteren Verletzten oder Toten mehr gefunden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (4 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +5 (from 5 votes)
  3. Walther 16. Dezember 2013 at 11:50

    Hallo zusammen,
    ich melde mich mit einer Hintergrundinformation. Als freiwilliger Helfer, waren wir einer der ersten Trupps, die am Unfallort angekommen sind. Zu der toten Frau ist anzumerken, dass sie mit Ihrer Mutter (86 Jahre) im ALDi einkaufen gewesen ist. Die Mutter muss wohl vorgegangen sein. Als der Kran einschlug, hat die 46-jährige Frau nichts gemerkt. Es muss sehr schnell gegangen sein. Der Körper war nicht mehr an einem Stück. Für die Identifizierung mussten wir den Kopf suchen. Es ist für Aussenstehende Leute sicherlich schrecklich zu hören, aber bestimmt das Leben an diversen Unfallorten. Alle Trümmer wurden mehrfach gedreht, da weitere Opfer vermutet wurden, aber es blieb nur bei dem einen schrecklichen Vorfall.
    Kaum auszumalen, was gewesen wäre, wenn der Kran in der Nachmittagszeit umgestürzt wäre, wenn Kinder und Mütter von der Schule zum Einkauf geströmt wären.
    Ein denkbar erschütterndes Ereignis in Bad Homburg. Wir sind mit der Familie der betroffenen Frau.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 3.8/5 (4 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +1 (from 7 votes)
  4. Anja 19. Dezember 2013 at 11:08

    @Walther: Dein Kommentar ist sehr pietätlos und als angeblicher Ersthelfer solltest du deinen Mund halten, Einsatzkräfte geben keine Infos raus, dafür sind Pressesprecher zuständig. Echt arm und mega peinlich! Schäm dich!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 3.0/5 (2 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +2 (from 4 votes)
  5. […] fand ich das Kranunglück in Bad Homburg am 11.12.2013. Da geht ein Mensch am Mittag in ein Lebensmittelladen und es stürzt ein Baustellenkran in das […]

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.