Deutsche Telekom baut VDSL-Netz in Bad Homburg und Friedrichsdorf aus

Wenn sich die Bad Homburger Bürger beschweren, dann auf höchstem Niveau. Aktuell gibt es aber schon seit längerer Zeit massive Beschwerden wegen des Netzausbaus in Bad Homburg. Es kann nicht sein, dass in Teilen von Bad Homburg und Friedrichsdorf Menschen mit einer geringen Netzabdeckung leben müssen. Schliesslich bedeutet heute ein schnelles Netz auch mehr Sicherheit. Telefon und Internet sind in unserem heutigen Alltag nicht mehr weg zu denken. Trotzdem gibt es viele Abschnitte, in denen Menschen mit Edge auf Ihrem Mobiltelefon zurecht kommen müssen. Eine gewöhnliche Internetseite lädt so ca. 17 Sekunden! Dann der Empfang: Schwangere Frauen müssen sich auf eine stabile Netzabdeckung verlassen können. Da sind wir heute leider weit entfernt. Aber in puncto Internetgeschwindigkeit können wir heute mitteilen, dass rund 23.000 Haushalte – allerdings erst ab Ende 2014 – schnelles Internet nutzen können. Die Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde ist somit bald auch in Bad Homburg und Friedrichsdorf möglich.

Die Bürgerinnen und Bürger können ab Ende 2014 mit Hochgeschwindigkeit über die weltweite Datenautobahn fahren. Die Geschwindigkeit der Datenübertragung wird je nach Entfernung zum Schaltgehäuse bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download erreichen. Den VDSL-Ausbau (Very High Speed Digital Subscriber Line) für insgesamt rund 23.000 Haushalte im Vorwahlbereich 06172 haben die Kommunen Bad Homburg, Friedrichsdorf und die Telekom heute vereinbart.

„Ein schneller Internetanschluss gehört heute zu den wichtigsten Forderungen, die von jungen Familien und mittelständischen Unternehmen an die Politik herangetragen werden“,

ist Bad Homburgs Bürgermeister Karl Heinz Krug überzeugt.
Einig ist er sich hierbei auch mit seinem Kollegen Horst Burghardt, Bürgermeister von Friedrichsdorf:

„Die Deutsche Telekom wertet mit der geplanten Investition für das kommende Jahr nicht nur unsere Stadt, sondern jedes einzelne Grundstück im Ausbaugebiet auf.“

Der Ausbau in Bad Homburg und Friedrichsdorf ist Teil der Telekom-Breitbandoffensive „Integrierte Netz-Strategie“: Bis Ende 2015 wird das Unternehmen rund zwölf Milliarden Euro in die Infrastruktur in Deutschland investieren und damit Millionen von Haushalten schnellere Internet-Anschlüsse bieten. Die Kosten für den Ausbau in Millionenhöhe trägt die Telekom. Die beiden Kommunen haben eine vertrauensvolle Zusammenarbeit im Rahmen der erforderlichen Verfahren zugesagt.

„Wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger Internetanschluss ist, deshalb treibt die Deutsche Telekom seit Jahren den Breitband-Ausbau nach Kräften voran“,

sagt Volker Ackermann, kommunaler Ansprechpartner der Telekom.

„Breitbandanschlüsse ermöglichen das rasche Herauf- und Herunterladen von Daten und die Nutzung des Telekom-Produkts Entertain, das drei Leistungen bündelt: schneller Internetzugang, Telefon-Flatrate und interaktives, hochauflösendes Fernsehen.“

Um die Bürgerinnen und Bürger in Bad Homburg und Friedrichsdorf noch besser versorgen zu können, wird die Deutsche Telekom rund 130 Kilometer Glasfaserleitungen neu verlegen, 152 neue Schaltverteiler aufbauen oder vorhandene Schaltverteiler erweitern.

Die Vorteile von VDSL und dem Einsatz von Vectoring-Technik

Ein schneller Internetanschluss ist für Familien und potenzielle Investoren bereits heute ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Ansiedlung. Durch breitbandige Internetzugänge haben Bad Homburg und Friedrichsdorf einen wichtigen Standortvorteil. Außerdem werden mit dem Ausbau schon die Vorbereitungen dafür getroffen, dass der Vorwahlbereich 06172 auch von der Einführung der Vectoring-Technik profitieren wird.
Dann werden auf den Anschlüssen sogar Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s zum Heraufladen bzw. bis zu 40 MBit/s möglich sein.

Mehr im interaktiven Stadtplan

Interaktiver Stadtplan von Bad Homburg


VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (3 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +3 (from 3 votes)
Deutsche Telekom baut VDSL-Netz in Bad Homburg und Friedrichsdorf aus, 9.0 out of 10 based on 3 ratings