In diesem Beitrag möchten wir uns einer Buchvorstellung widmen:

Bahn frei! – 150 Jahre Bahnverkehr in Bad Homburg

Die Bad Homburger Infoshow stellt euch ein Buch vor, das zum 100-jährigen Bestehen des Bad Homburger Bahnhofs erschienen ist.

Die Autoren werden vielen bekannt sein. Frau Gerta Walsh ist eine bekannte Geschichtsforscherin und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes, des Saalburg-Preises und der Ehrenplakette der Stadt.
Prof. Walter Söhnlein hat schon zahlreiche Bücher über verschiedene Aspekte des Verkehrswesens in der Region verfasst und kennt die Geschichte der Bad Homburger Eisenbahn wahscheinlich wie kein anderer.

Im Buch „Bahn frei! Schienenwege in den Taunus“ sind insegsamt 150 jahre Bahnverkehr in Bad Homburg dokumentiert. Die Eisenbahnstrecke von Frankfurt nach Bad Homburg wurde am 10. September 1860 eröffnet und erlaubt es seither, bequem und schnell zum Bad Homburger Kur-, Kultur- und Stadtleben zu gelangen.
Zahlreiche Fotografien, Skizzen und schrifliche Quellen geben einen Einblick. Für den genauen chronologischen Überblick wird dem Leser eine Zeittafel am Ende des Buches präsentiert.
Laut Söhnlein soll das Buch für jeden von Anfang an und nicht nur für Spezialisten zugänglich sein.

Anlässlich des Jubiläums initiiert die Interessengemeinschaft Eisenbahn Bad Homburg e.V, die in diesem jahr selbst ihr 25-jähriges Bestehen feiert, eine Ausstellung rund um die Bahn. Die Ausstellung wird im Bürgerhaus Gonzenheim über ein ganzes Wochenende – den 20 und 21. November – stattfinden.
Bei der Stadt setzt man sich dafür ein, dass als große Attraktion ein Sonderzug mit historischen Personenwagen an der heutigen Endhaltestelle in Gonzenheim stehen wird.

Die Bad Homburger Infoshow fragt euch an dieser Stelle, was ihr von Schaukästen über die Historik des Bahnhofs auf dem dem Bahnhofsgelände halten würdet.

Kurzbeschreibung zum Buch

Der Aufstieg Bad Homburgs zu einer Kurstadt von Weltrang hängt nicht zuletzt mit einem Ereignis zusammen, das in diesem Jahr sein 150. Jubiläum feiert: Die Eisenbahnstrecke von Frankfurt nach Bad Homburg wurde am 10. September 1860 eröffnet und erlaubt es seither, bequem und schnell zu Kur, Kultur und Casino zu gelangen. Es brauchte zwar noch einige Zeit, bis 1907 auch der neue Bahnhof in Betrieb genommen wurde, doch der Vordertaunus war dadurch für Besucher aus aller Welt erschlossen, und die zahlreichen Bahnstrecken nach Friedrichsdorf, Usingen oder Grävenwiesenbach sind noch heute beliebte Ausflugstrecken. Walter Söhnlein kennt die Geschichte der Bad Homburger Eisenbahn wie kein anderer. Er hat schon zahlreiche Bücher über verschiedene Aspekte des Verkehrswesens in der Region verfasst und sich auch als Politiker intensiv damit befasst. Zusammen mit der bekannten Geschichtsforscherin Gerda Walsh legt er in diesem Buch eine lesenwerte und inhaltsreiche Darstellung vor, die einen zentralen Aspekt in der Historie der Kurstadt ausleuchtet.

Informationen zum Bild

Autoren Gerta Walsh (l.) und Prof. Walter Söhnlein, sowie Kulturdezernentin Beate Fleige (BLB) bei der Buchvorstellung

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 8.0/10 (7 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +4 (from 4 votes)
Bahn frei! – 150 Jahre Bahnverkehr in Bad Homburg, 8.0 out of 10 based on 7 ratings